Entwicklungskonzept
Garachico | Teneriffa 2011






Garachico, im Norden der Kanareninsel Teneriffa, gilt als beliebter Ausflugsort. Als einer der wenigen Orte der Insel konnte sich die Kleinstadt ihr historisches Gesicht bewahren. Neue Gebäude fügen sich in Höhe und optischem Erscheinungsbild in das mittelalterliche Stadtgefüge ein. Die unzulängliche strukturelle Organisation des Ortes (sowohl unzureichende Abdeckung im Bereich der Gastronomie und der Beherbergungsbetriebe, als auch eine nur mangelhafte infrastrukturelle Anbindung des Ortes an das Verkehrsnetz der Insel) führt jedoch zu einer Beschränkung auf den Tagestourismus. Dies brachte in den letzten Jahren wirtschaftlichem Abschwung und damit verbunden, konstant sinkendene Einwohnerzahlen.

Ausgangspunkt ist der, von der Kanarischen Regierung im Dezember 2006 erlassene Plan Especial de Ordenación für Garachico. Dieser sieht neben der Rehabilitation der historischen Altstadt, die Integration einer neuen Marina für Sport- und Freizeitsegler im Nordosten der Stadt vor, weist zwei neue Bebauungsgebiete aus und sieht erstmals einen Tunnel oberhalb der Stadt vor, der die Küstenstraße entlasten soll. Ziel dieses Entwicklungsplanes ist es, die ohnehin vorhandene touristische Attraktivität der Stadt Garachico zu stärken, einen „langzeitigen“ Tourismus in der Stadt zu integrieren und somit die Wirtschaft der Stadt zu fördern.